Unsere Klasse Hellblau

 

Unsere Klasse ist im ersten Stock und hat eine hellblaue Klassentür.

Wir sind 25 Kinder und die neuen Erstklässler sind sehr nett. Sie können schon richtig gut zählen und im Sport gut Fangen spielen. Eine Erstklässlerin fängt fast immer die Viertklässler, weil sie selbst so viel Kondition hat, schnell ist und nicht aufgibt.

Frau Ponge ist unsere Lehrerin. Sie spielt ganz oft Gitarre und wir singen fast jeden Tag zusammen tolle Lieder. Musik ist unser Ding, deshalb haben wir auch viele Rhythmusinstrumente in der Klasse.

Morgens fangen mit der Lesezeit an. Wir können uns Bücher aus der Schülerbücherei ausleihen oder im Antolin-Programm Punkte sammeln. Im Moment lesen die Großen den Erstklässlern oft vor. Bald können sie es sicher selber. Die Lesezeit nutzen wir auch für die Vorbereitung unserer Referate im Sachunterricht.

In der Klasse halten wir alle zusammen und helfen einander. Jedes Jahr wird ein neuer Klassensprecher gewählt und freitags machen wir immer Klassenrat. Da sprechen wir über Dinge, die gut gelaufen sind und über Probleme, die es gab, um sie gemeinsam zu lösen und zu überlegen, wie wir es demnächst besser machen können.

Zum Schluss verleihen wir den Siegertiger, unser Klassentier. Der darf dann mit einem Kind nach Hause und das Kind schreibt in unser Buch, was es am Wochenende mit dem Tiger erlebt hat. Manchmal wird er gebadet, bekommt neue Kleider oder zuletzt ein selbstgezimmertes Bett. Da ruht er sich im Moment meistens gemütlich bis zum Freitag aus.

Mittlerweile gibt es schon den fünften Band!

 

Die Eulenlaterne

Wir, die Kinder der Lerngruppe Hellblau, haben 2019 eine Eulenlaterne gebastelt und das geht so:

Man muss einen Luftballon aufblasen.

Dann zerreißt man Transparentpapier in weiß, gelb, orange und grün in kleine Schnipsel.

Die erste Schicht klebt man mit genügend Kleister in gelb, danach in weiß.

Anschließend kommt orange und zum Schuss die Farbe, die man gerne für seine Eulen-Laterne haben möchte.

Wenn alles getrocknet ist, muss man ein Loch oben in den Luftballon schneiden.

Die Augen werden aus einer Papier-Muffinform gemacht. Da hinein klebt man noch zwei Kulleraugen in schwarz.

Zum Schluss werden die Flügel aus Tonpapier gebastelt. Dazu faltet man das Blatt wie einen Fächer und schneidet anschließend kleine Dreiecke an den Rändern heraus.

Die Flügel klebt man an den Ballon.

Unsere Lehrerin hat uns unten zwei Löcher in die Laterne gemacht und dann wurde sie auf einen Stab geschraubt.

In der Laterne hatten wir eine echte Kerze.

eule.jpg