Wir sind die rote Klasse

 

Hallo, wir sind die rote Klasse. Man findet uns ganz oben im Altbau der EGS. Wir haben eine schöne Klasse mit einer roten Tür. Wir arbeiten an Gruppentischen, an denen alle Jahrgänge durcheinander sitzen. Morgens treffen wir uns oft im Sitzkreis, um zu erzählen, lesen oder Themen besprechen. Im Moment sind wir 25 Kinder in der roten Klasse. Im ersten Schuljahr sind es 7 Kinder, im zweiten 6, im dritten 7 und im vierten 5 Kinder. Unsere Klassenlehrerin heißt Frau Fasoli. In unserer Klasse verstehen wir uns sehr gut. Wir sind das rote Team und halten zusammen.  Alle fühlen sich sehr wohl. Wir arbeiten zusammen an vielen Themen, haben aber auch alle unserem eigenen Unterrichtsstoff. Gerne helfen wir uns gegenseitig bei unseren Aufgaben und geben uns Tipps. Zwei Kinder sind auch unsere Klassensprecher, die unterstützen Frau Fasoli und treffen die anderen Klassensprecher im Schülerparlament. In unserer Klasse wird keiner ausgeschlossen und wenn es mal Streit gibt, klären wir das im Klassenrat. Den halten wir einmal in der Woche. Das klappt ganz gut. Unsere beiden Klassenmaskottchen sind Siegi und Muti, die begleiten uns durch jedes Schuljahr und dürfen am Wochenende auch mal zu Besuch mit nach Hause.

IMG_1674.jpeg  IMG_1673.jpeg

 

 

Beiträge aus dem Schuljahr 2021/2022:

Klasse rot

 

Hallo, wir sind die rote Klasse. Man findet uns ganz oben im Altbau der EGS. Wir haben eine schöne Klasse mit einer roten Tür. Wir arbeiten an Gruppentischen, an denen alle Jahrgänge durcheinander sitzen. Morgens treffen wir uns oft im Sitzkreis, um zu erzählen, lesen oder Themen besprechen. Im Moment sind wir 22 Kinder in der roten Klasse. Im ersten Schuljahr sind es 5 Kinder, im zweiten 7, im dritten 6 und im vierten 4 Kinder. Unsere Klassenlehrerin heißt Frau Fasoli. In unserer Klasse verstehen wir uns sehr gut. Wir sind das rote Team und halten zusammen.  Alle fühlen sich sehr wohl. Wir arbeiten zusammen an vielen Themen, haben aber auch alle unserem eigenen Unterrichtsstoff. Gerne helfen wir uns gegenseitig bei unseren Aufgaben und geben uns Tipps. Zwei Kinder sind auch unsere Klassensprecher, die unterstützen Frau Fasoli und treffen die anderen Klassensprecher im Schülerparlament. In unserer Klasse wird keiner ausgeschlossen und wenn es mal Streit gibt, klären wir das im Klassenrat. Den halten wir einmal in der Woche. Das klappt ganz gut. Unsere beiden Klassenmaskottchen sind Siegi und Muti, die begleiten uns durch jedes Schuljahr und dürfen am Wochenende auch mal zu Besuch mit nach Hause.

 

Kurze Geschichten zum Thema Clown

geschrieben von den Zweitis, Drittis und Viertis

Der Clown
Mein Clown heißt Fritz. Fritz mag es, den Kindern Witze zu erzählen. „Wie macht ein Schaf mit Sprachfehler?“ „Muh, muh!“ Er geht auch immer mit dem Karnevalszug mit. Da singt er gerne: Wenn dat Trömmelche jeht, dann stonn mr all parat …“ und wirft Kamelle. Seine Klamotten sind sehr bunt. Er hat große Schuhe, eine karierte Hose und ein buntes T-Shirt an. Es ist rot und hat weiße Sterne. Es gibt auch andere Clowns, das sind Fritz Freunde. Zusammen machen sie viel Unsinn und Scherze.

Der Clown hat einen Wunsch
Der Clown Wudi saß am Tisch. Er las Zeitung. Auf einmal bekam er eine Nachricht. Er wurde auf der Clownschule angenommen. Am nächsten Tag ging es los. In der Schule wurde jonglieren geübt. Wudi war sehr gut. Sie haben auch einen kleinen Jonglierwettbewerb gemacht. Im Finale stand Wudi und ein anderer Clown. Wudi hat den Wettkampf gewonnen und war sehr glücklich.

Die Clownin
Der Zirkus ist in der Stadt. Emmi will unbedingt in den Zirkus. Es soll einen neuen Clown geben, den will Emmi unbedingt sehen. Emmi fragt, ob sie in den Zirkus gehen darf. Ihre Mutter erlaubt ihr gemeinsam mit der Oma hinzugehen. Emmis Oma wohnt direkt nebenan. Am Freitag geht Emmi mit ihrer Oma in den Zirkus. Der Clown ist ein Mädchen und sie kann toll Witze erzählen. Der Zirkus ist toll und Emmi geht immer wieder hin.

Clown Betti auf der Kinderstation
Es war einmal ein Clown. Sie hieß Betti.  Betti war ein Clown, der auf einer Kinderstation im Krankenhaus arbeitete. Sie brachte alle Kinder zum Lachen, die eine Krankheit hatten. Sie machte Quatsch, damit die Kinder lachten. Betti hatte eine rote Nase und wenn sie darauf drückte machte die Nase komische Geräusche. Unter ihrem Hut befand sich eine Wasserblume. Wenn sie den Hut hochhob, dann spritze ein bisschen Wasser ins Gesicht der Kinder. Dann mussten alle lachen. Mit Betti hatten alle Kinder im Krankenhaus einen schönen Tag.

IMG_0622.jpeg

IMG_0623.jpeg

 

Beiträge aus dem Schuljahr 2020/2021:

Klasse rot


Wir sind die rote Klasse. Unsere Klasse ist im alten Schulgebäude ganz oben. Da muss man erst mal viele Treppen steigen. Aber das hält uns fit. Wir haben einen schönen Klassenraum mit einer roten Tür.

Vorne an der Tafel ist unser Sitzkreis. Hier treffen wir uns, um zu erzählen oder Themen zu erklären. Auch zum Frühstück kommen wir oft im Kreis zusammen.

Arbeiten tun wir an Gruppentischen. Dort sitzen immer Kinder aus verschiedenen Jahrgängen zusammen, so dass wir uns gegenseitig helfen können.

Viele Bilder hängen an der Wand, weil wir gerne malen.

In der roten Klasse sind wir 23 Kinder. Im ersten Schuljahr sind es 7 Kinder, im zweiten 7, im dritten 4 und im vierten 5 Kinder. Jeder bei uns ist anders, aber wir halten zusammen. Unsere Klassenlehrerin heißt Frau Fasoli.

Dann gibt es in unserer Klasse auch zwei Tiere, Siegi und Muti, unsere Klassenmaskottchen. Übers Wochenende dürfen die beiden schon mal mit nach Hause kommen. Das ist immer sehr schön.

Zwei Viertklässler sind Klassensprecher und helfen Frau Fasoli. In unserer Klasse wird keiner ausgeschlossen und wenn es mal Streit gibt, klären wir das im Klassenrat.

IMG_0067.jpeg

 

Beiträge aus dem Schuljahr 2019/2020:

 

Das war mein Schuljahr 2019/2020 in der roten Klasse

Am Anfang dieses Schuljahres war die Einschulung der neuen Erstklässler. Das war sehr schön und aufregend.
Ein paar Wochen danach haben wir unser Klassenfest auf dem Spielplatz gehabt. Auf dem Klassenfest war es sehr schön und lustig. Alle Kinder haben zusammen gespielt und die Eltern haben sich unterhalten.
Dann kam der Sponsorenlauf. Hier wollten wir viel Geld für das Zirkusprojekt sammeln, das leider wegen Corona aber ausfallen musste. Da es sehr stark geregnet hat, sind wir nicht an der Burg Bergerhausen gelaufen, sondern mussten in der Turnhalle laufen. Wir sollten in einer halben Stunde so viele Runden wie möglich schaffen. Die Stimmung war super und die Eltern haben uns angefeuert.
Kurz vor den Herbstferien haben wir einen Ausflug zum Bubenheimer Spieleland gemacht. Dort waren wir im Maislabyrinth, in der Halle, auf der Rutsche, auf den Klettergerüsten und auf den Hüpfkissen.
Im Herbst war auch Sankt Martin. Ein paar Tage vor Sankt Martin haben wir angefangen, unsere Laternen zu basteln. Unsere Laterne war in diesem Jahr ein Drachen. An Sankt Martin sind wir durch die Straßen gelaufen und haben Martinslieder gesungen. Nach dem Umzug war auf dem Schulhof ein großes Martinsfeuer.
In der Adventszeit haben wir wieder jeden Tag eine Geschichte gelesen und immer einer von uns durfte ein Adventskalenderpäckchen öffnen. Auch Frau Fasoli hatte dieses Jahr einen Adventskalender, den hatten wir ihr gebastelt.
In diesem Schuljahr haben wir auch zwei Filme im Kino geguckt, „Das doppelte Lottchen“ und „Das Geheimnis der Erde“. Ich finde es immer toll, wenn wir ins Kino gehen.
Im Februar haben wir Karneval gefeiert. Das Dreigestirn hat uns an Weiberfastnacht besucht und wir haben alle zusammen in der Aula getanzt. Auch einen Kostümwettbewerb gab es. Die Lehrer*innen waren dieses Jahr als Fußballer verkleidet.
Kurz nach Karneval kam dann Corona und es war erst mal Homeschooling angesagt. Am Anfang war zuhause alles noch ganz leicht, doch es wurde immer schwieriger, weil das Lernen alleine keinen Spaß gemacht hat und ich meine Freunde und die Klasse vermisst habe. Irgendwann begann dann wieder die Schule. Erst durfte nur jede Klassenstufe für sich einmal in der Woche kommen. Das war schön. Wir waren ja nur eine kleine Gruppe. Erst zwei Wochen vor den Sommerferien konnten wir dann endlich alle zusammen wieder in die rote Klasse. Ich wünsche mir, dass nach den Ferien wieder alles normal ist.

 

 

 

Unser Kunstunterricht

Im Kunstunterricht haben wir unsere Schule „bunt“ gemalt und unsere Wünsche und Träume dargestellt. Wir haben den Künstler Friedrich Hundertwasser und seine Werke kennengelernt.

IMG_0507 2.jpeg

Unsere Schule ist bunt.

IMG_0509 2.jpeg

Ich gehe jeden Tag zur Schule. Dort habe ich viele Freunde, mit denen ich Spaß habe. Unsere Klassen haben alle eine eigene Farbe. Deshalb sind wir ziemlich bunt.

IMG_0508 Kopie.jpeg

 

Unsere Schule ist bunt.

 

Nicht nur alle Kinder unserer Schule sind bunt, sondern auch die Klassen.  Jede Klasse hat eine eigene Farbe. Auch unsere Fenster sind bunt, zum Beispiel grün, rot, orange. Das Gras auf unserem Schulhof ist blau. Die Bäume stehen auf dem Dach und das Gebäude ist das Klettergerüst. Im Schulgebäude gibt es verschieden schwierige Parcours. Die Turnhalle steht im Wasser, damit man, wenn man Schwimmen hat, direkt ins Wasser gehen kann. Die Feuerleiter ist eine Himmelsleiter und führt in die Wolken. Das grüne Klassenzimmer liegt in einem Zauberwald. Dort ist ein riesiger Abenteuerspielplatz, auf dem die Lehrerinnen zu Feen werden.

Unsere Schule ist tausend und einmal wunderbar.